Perfect match Sol Stock

Foto: SolStock

Was kann Künstliche Intelligenz? Speed Dating mit KI-Expert*innen

Perfect Match

Ein Flirt im Dienst der Wissenschaft: Teilnehmer*innen lernen KI-basierte Systeme und ihre Macher*innen kennen. Beim Speed-Dating-Format „Perfect Match“ ist anschließend wirklich jede Frage erlaubt. Es geht darum, Wissenslücken zu schließen, Gehörtes zu überprüfen oder einfach mehr über den Beruf des Gegenübers zu erfahren. Die Expert*innen kommen aus Forschung und Entwicklung, nutzen KI in ihrem Arbeitsumfeld oder treffen wegweisende Entscheidungen in politischen Gremien. 

31.Okt2019

Futurium

Der Eintritt ins Futurium ist kostenfrei.

Weitere Informationen:

  • Dauer:3 Stunden
Perfect match Sol Stock

Foto: SolStock

Entdecken, Ausprobieren und Diskutieren an zahlreichen KI-Stationen / 18:00 - 21:00 Uhr

  • Vollautonome Drohne für Indoor- und Outdoorumgebungen, appliedAI
  • Vokabellern-Assistent, Spiel des DFKI Immersive Quantified Learning Lab
  • Intelligente Vernetzung im Verkehr, Anwendungsszenario der Plattform Lernende Systeme
  • Eine kurze Geschichte der KI, Kurzfilm der Plattform Lernende Systeme
  • Kollaborativer Roboterarm für industrielle Anwendungen, appliedAI
  • Schnelle Hilfe beim Rettungseinsatz, Anwendungsszenario der Plattform Lernende Systeme
  • Mit Künstlicher Intelligenz gegen Krebs, Anwendungsszenario der Plattform Lernende Systeme
  • Mensch, Maschine! Wer zeigt hier wem den Weg, Tischspiel der Uni Paderborn, der Deutschen Telekom-Stiftung und des BMBF

Gespräch / 18:00 Uhr

Stefan Brandt (Direktor am Futurium) und Wolfgang Wahlster (Datenethikkommission der Bundesregierung)

Speed Dating mit KI-Expert*innen / 19:30 Uhr

In persönlichen Dates sind zehn ausgewiesene KI-Expert*innen fünf Minuten lang nur für euch und eure Frage da. Registriert euch vor Ort für eure Dates! Dabei sind:

Claus Bahlmann, Leiter der Forschungsarbeit zu intelligenten Mobilitätssystemen bei der Siemens Mobility GmbH

Mario Brandenburg, FDP, Mitglied des deutschen Bundestags und der Enquete-Kommission Künstliche Intelligenz

Klemens Budde, Facharzt für Innere Medizin und Leitender Oberarzt an der Charité Universitätsmedizin Berlin mit einem Interesse an der Rolle lernender Systeme im Gesundheitswesen

Aljoscha Burchardt, Computerlinguistiker und Forscher zu Sprachtechnologie und Künstlicher Intelligenz am DFKI

Anna Christmann, Bündnis90/Die Grünen, Mitglied des deutschen Bundestags und der Enquete-Kommission Künstliche Intelligenz

Anke Domscheit-Berg, Die Linke, Mitglied des deutschen Bundestags und der Enquete-Kommission Künstliche Intelligenz

Michael Gustmann, Betriebsleiter beim Kerntechnischen Hilfsdienst mit einem Interesse an der Frage wie KI die schnelle Hilfe im Katastrophenschutz unterstützt

Klaus Heine, Professor an der Erasmus University Rotterdam mit einem Interesse an der Frage, wie neue Technologie über Recht und Gesetz in die Gesellschaft eingebettet wird

Jack Thoms, Forscher zur intelligenten Analyse großer Datenmengen und Leiter des Forums Digitale Technologien am DFKI

Wolfgang Wahlster, Informatik-Professor und Mitglied der Datenethikkommission der Bundesregierung

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und der Plattform Lernende Systeme (PLS). Weitere Partner sind die Gesellschaft für Informatik, das Wissenschaftsjahr Künstliche Intelligenz, die Universität Paderborn und die Deutsche Telekom-Stiftung, die Siemens AG sowie AppliedAI.

Informationen

  • Veranstaltungsort: Forum
  • Eintritt kostenfrei
  • keine Anmeldung erforderlich
  • Veranstaltungssprache: Deutsch

Zugänglichkeit

  • Die Veranstaltung hat ein dynamisches und lebendiges Format. Sie richtet sich an Interessierte allen Alters
  • Wir sind ein rollstuhlgerechter Veranstaltungsort

Zukunft ist für alle da! Das Futurium möchte für alle Menschen zugänglich sein. Wenn es eurerseits besondere Zugangsbedürfnisse gibt, teilt sie uns gern mit, und wir versuchen sie zu erfüllen: info@futurium.de. Hier findet ihr alle Informationen zur Barrierefreiheit.

Während der Veranstaltung werden Fotos gemacht. Wenn ihr nicht abgebildet werden wollt, meldet euch bitte vorab.