Adobe Stock 73645141 web

Globale Wertschöpfungsketten neugestalten: Wie arbeiten wir zukünftig mit nicht-demokratischen Staaten zusammen?

Zukunftsgespräche: Globale Wertschöpfungsketten neugestalten

Ein Talk mit dem Futurium-Gesellschafter Leibniz-Gemeinschaft.

18.Mär2023

Ausstellung (Natur)

Weitere Informationen:

  • Dauer:30 Minuten
Adobe Stock 73645141 web

Die disruptiven Ereignisse der letzten Jahre – von der COVID-Pandemie bis zum Ukrainekrieg – haben gezeigt, dass die Europäische Union (EU) eine neue Strategie für wirtschaftliche Globalisierung braucht. Die Globalisierung kann zwar zu Wachstum und Wohlstand führen. Allerdings sind mit ihr auch geopolitische Risiken verbunden. Wie lassen sich die transnationalen Wertschöpfungsketten der EU anders gestalten? Welche Rolle können dabei staatliche und zivilgesellschaftliche Akteure spielen?

Grzegorz Lechowski ist Wirtschaftssoziologe, in seinem Impuls geht er auf aktuelle Beispiele wie die Batterieproduktion und die Rohstoffgewinnung ein. Fragen und eine angeregte Diskussion sind ausdrücklich erwünscht.

Ein Talk mit dem Futurium-Gesellschafter Leibniz-Gemeinschaft.

Gast

  • Grzegorz Lechowski, WZB

Informationen

  • Veranstaltungsort: Ausstellung (im Denkraum Natur)
  • Veranstaltungssprache: Deutsch
  • Drop-in-Format (keine Anmeldung erforderlich)

Zugänglichkeit

  • Wir sind ein rollstuhlgerechter Veranstaltungsort.
  • Menschen mit Seheinschränkungen sind willkommen. Wir lassen Plätze frei, falls ihr aufgrund von Seheinschränkungen nah an der Bühne sitzen wollt.
  • Blindenführungsassistenz fragen wir an, wenn ihr Bedarf habt.
  • Plätze ohne Bestuhlung stehen Rollstuhlfahrer*innen zur Verfügung.

Zukunft ist für alle da!

Das Futurium möchte für alle Menschen zugänglich sein. Wenn es eurerseits weitere Zugangsbedürfnisse gibt, teilt sie uns gern mit. Wir versuchen, sie zu erfüllen: besuchsservice@futurium.de

Hier findet ihr alle Informationen zur Barrierefreiheit: futurium.de/de/barrierefreiheit

Foto & Video

Während der Veranstaltung werden Fotos gemacht. Wenn ihr nicht abgebildet werden wollt, meldet euch bitte vorab.