Allmendingerjutta2014businessfotografieingahaar036h10x14300

Jutta Allmendinger. Foto: Inga Haar, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/...

Diskutieren

#FUTURIUMFORUM: DIGITALE GESPRÄCHSREIHE: 22. APRIL, 20:15 UHR

Liebe Jutta Allmendinger, bringt uns die Corona-Krise den Durchbruch zu mehr Gerechtigkeit?

#FuturiumForum: Einmal Ausnahmezustand und zurück? So lautet der Titel einer neuen Gesprächsreihe des Futuriums. Gast ist diesmal die Soziologin Jutta Allmendinger. Am Mittwoch, 22. April, ab 20:15 Uhr ist das Gespräch hier abrufbar.

Allmendingerjutta2014businessfotografieingahaar036h10x14300

Jutta Allmendinger. Foto: Inga Haar, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/...

Bitte einen Moment Geduld. Das Video wird geladen.

ÜBER DIE GESPRÄCHSREIHE

Wie verändert sich im Ausnahmezustand der Blick auf die Zukunft? Die Corona-Pandemie und der Umgang mit ihr rütteln an vielem, was uns sonst als selbstverständlich schien. Die Digitalisierbarkeit des Lebens, Anerkennung für Held*innen des Alltags und die gesellschaftliche Bedeutung von Kultur, Sport und Nachtleben – all dies und vieles mehr steht auf dem Prüfstand. Wo offenbaren sich gesellschaftliche Schieflagen? Welche Grundfesten des Alltags sind unverzichtbar? Was ist uns wirklich wichtig, wenn's drauf ankommt? Und welche Konsequenzen ziehen Menschen in Zukunft? Darüber wollen wir in 30-minütigen digitalen Gesprächen mit Menschen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, der Zivilgesellschaft und Kreativszene diskutieren.

GAST DES ABENDS

Die Soziologin Jutta Allmendinger ist seit 2007 Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) und Professorin für Bildungssoziologie und Arbeitsmarktforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin. Zuletzt hatte sie im Tagesspiegel die Empfehlungen der Nationalen Wissenschaftsakademie Leopoldina zum Ausstieg aus der Corona-Ausnahmesituation kritisiert. Diesen fehle es an Perspektive von Familien und insbesondere Frauen. Wir wollen mit Jutta Allmendinger darüber sprechen, ob die Corona-Krise ein Feminismus-Thema ist, wie sie einen Wandel zu fairer Entlohnung und verbesserten Arbeitsbedingungen einleiten kann, und ob die Krise unser Vertrauen in Wissenschaft, Politik und Gesellschaft verändert hat.

INFORMATIONEN

Das Gespräch mit Futurium-Direktor Stefan Brandt wird aufgezeichnet und steht ab Mittwoch, 22. April, um 20:15 Uhr hier zur Verfügung.

Mehr zum Thema