Eroeffnung neu

Fotos: Gassi, Kai Müller, Die Zeit, Reiner Zensen (im Uhrzeigersinn von oben links)

Diskutieren

Visionen der Bioökonomie – Lesung und Gespräch

Gegenwart und Zukunftsperspektiven der Bioökonomie

Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe haben die Journalistin Christiane Grefe, Energieökonomin Claudia Kemfert und Politökonomin Maja Göpel, Autorin des Spiegel-Bestsellers »Unsere Welt neu denken. Eine Einladung«, mit dem Autor und Umweltschützer Andri Snaer Magnason über Potentiale und Gefahren der aktuellen Bioökonomie-Entwicklungen diskutiert – auch in Gebärdensprache.

Eroeffnung neu

Fotos: Gassi, Kai Müller, Die Zeit, Reiner Zensen (im Uhrzeigersinn von oben links)

Bitte einen Moment Geduld. Das Video wird geladen.


Vor dem Hintergrund der Klimakrise, einer wachsenden Weltbevölkerung und schwindenden Rohstoffen, ist die Suche nach alternativen Wirtschaftsformen hochaktuell. Die Bioökonomie lebt von biologischen und nachwachsenden Rohstoffen und führt somit weg von einer fossil betriebenen Wirtschaft. Dies birgt neue Möglichkeiten, aber auch Risiken für Mensch und Natur. Kann die Bioökonomie einen Ausweg aus der Klimakrise
schaffen?

Internationale Autor*innen präsentieren ihre Visionen in exklusiv verfassten literarischen Beiträgen und beleuchten diese in zehn Gesprächen mit Expert*innen. Von der Rolle der Bäume für unsere Ökosysteme über das Phänomen des Landgrabbing bis hin zu Labor-Fleisch als Zukunftsnahrung veranschaulichen die Veranstaltungen Beispiele aus Alltag, Politik und Forschung.

Politökonomin Maja Göpel, Journalistin Christiane Grefe und Wirtschaftswissenschaftlerin Claudia Kemfert eröffnen mit Autor und Umweltschützer Andri Snaer Magnason die Reihe. Andri Snaer Magnason liest aus einem Text, den er eigenes für das internationale literaturfestival berlin verfasst hat. Er beschäftigt sich in seinem jüngst erschienenen Buch »Wasser und Zeit« mit der Klimakrise.

Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem internationalen literaturfestival berlin (ilb) im Rahmen ihres Specials Literatur trifft Wissenschaft im Wissenschaftsjahr Bioökonomie 2020/21.