Bildschirmfoto 2020 10 14 um 18 04 58

Entdecken

Ausprobieren

#futuriumschule: Interaktive Klanginstallationen mit Scratch programmieren

Das virtuelle Orchester im Futurium

An einem Exponat im Untergeschoss des Futuriums können Besucher*innen ein virtuelles Orchester dirigieren. Dabei werden die Bewegungen der Hände im Raum genau erfasst und in Sounds und Grafik übersetzt. Die Technik nennt man Motion Tracking.

Bildschirmfoto 2020 10 14 um 18 04 58

Dein eigenes virtuelles Orchester

Mit der visuellen Programmiersprache Scratch kannst du ein eigenes Projekt gestalten, das Bewegungen in Klänge übersetzt! In Scratch wird das Verfahren Video Sensing genannt. Dabei werden Bewegungen über eine einfache Webcam erfasst, indem Lichtunterschiede an einer bestimmten Stelle gemessen werden.


Teste einen Prototyp

Um dir einen Eindruck davon zugeben, haben wir einen Prototyp - also so etwas wie einen ersten Entwurf zum Weiterentwickeln - programmiert. Teste das Programm, indem du auf den Link zur Scratch-Homepage klickst und dort der Anleitung folgst – viel Spaß!

Lerne die Grundfunktionen der Programmiersprache Scratch

In einem Screencast zeigen wir dir, wie die Programmieroberfläche aufgebaut ist und was die wichtigsten Funktionen sind, damit du danach selbständig loslegen kannst!

Bitte einen Moment Geduld. Das Video wird geladen.

Screencast zur Oberfläche der Programmiersprache Scratch.

Programmiere einen Scratch-Prototypen

Jetzt bist du dran: Lernkarten führen dich Schritt für Schritt zu deinem ersten funktionierenden Motion-Tracking-Programm. Öffne in einem zweiten Browserfenster oder auf einem anderen Gerät die Scratch-Startseite, klicke auf ‘Entwickeln’ und los geht’s!

Yayy – du hast es geschafft!

Willst du deine eigene Installation programmieren oder unsere weiterentwickeln? Dann schau dich auf der Scratch-Homepage nach weiteren Video Sensing Projekten um, besuch uns dort und teile deine Ideen in unserem Studio.

Yayyy2

Mehr zum Thema