V1

Ein Gespräch über Kunst und neue Lebensformen

Erfahrbare Zukünfte

Zukünfte spielen in der Kunst der letzten Jahre eine wichtige Rolle.

21.Mai2021

Futurium

Weitere Informationen:

  • Dauer:1 Stunde und 15 Minuten
V1

Im Gegensatz zur faktenbasierten Wissenschaft, kann Kunst neue Lebensformen und Welten erfahrbar machen, die es so noch nicht gibt. Doch auch die Grenze zwischen Kunst und Wissenschaft wird von Künstler*innen immer wieder neu ausgelotet, wenn diese sich forschend mit Zukünften beschäftigen. Grund genug zu fragen: Wie werden Zukünfte in der Kunst erfahrbar gemacht? Welche Rolle kann die Wissenschaft dabei spielen? Und was können wir als Publikum lernen?

Bitte einen Moment Geduld. Das Video wird geladen.
Bitte einen Moment Geduld. Das Bild wird geladen.

Die Gäste des Abends

  • Mona el Gammal, Szenografin und Regisseurin
  • Johanna Bruckner, Künstlerin
  • Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb
  • Stefan Brandt, Direktor Futurium

Moderation: Rafael Dernbach, Wissenschaftler und Autor


Informationen
Veranstaltungsort: Verfolgt die Diskussion live auf unserem YouTube-Kanal!
Veranstaltungssprache: Deutsch
Anmeldung: nicht erforderlich

Diese Veranstaltung findet im Rahmen von TRANSIT statt.

TRANSIT ist ein Projekt von Mona el Gammal, gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und in Zusammenarbeit mit dem Futurium.